Urbanground
Urbanground

Wohnung Mieten Frankfurt am Main.

Frankfurt am Main : 0 Wohnungen

Häufige Fragen: Wohnung Mieten Frankfurt am Main

Frankfurt hat mit seinen über 750.000 Einwohnern eine sehr hohe Bevölkerungsdichte. Daher kann die Suche nach einer geeigneten Wohnung schwierig sein. Onlineplattformen wie Urbanground können eine tolle Möglichkeit sein, sich einen Blick über den Wohnungsmarkt zu verschaffen.

Grundsätzlich kann jede Person eine Wohnung in Frankfurt mieten. Voraussetzung dafür ist, dass die Person über 18 Jahre alt ist. Außerdem müssen je nachdem, ob es sich um Angestellte / Selbstständige oder Studenten handelt, diverse Unterlagen vorgewiesen werden.

Angestellt/SelbstständigStudenten
Reisepass-KopieReisepass-Kopie
Visum / Arbeitserlaubnis (Nicht-EU-Bürger) Visum (Nicht-EU-Bürger)
ArbeitsvertragZulassungsschreiben
Die letzten 3 Gehaltsabrechnungen Ihrer derzeitigen oder früheren BeschäftigungGesperrte Kontodaten zusammen mit der elterlichen Garantie
Schufa (Urban Ground akzeptiert den letzten Kontoauszug der letzten 3 Monate, falls die SCHUFA nicht verfügbar ist)
Steuererklärungen des Vorjahres (Freiberufler oder Selbstständige)

Im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten sind die Mieten in Frankfurt im oberen Mittelfeld. Im Deutschland-Vergleich liegt Frankfurt auf dem zweiten Platz. Nur in München sind die Mieten noch höher. Natürlich kommt es bei der Höhe der Miete auch darauf an, in welchem Stadtteil von Frankfurt man nach einer Wohnung sucht.

Ob es teuer ist, in Frankfurt zu wohnen kommt stark auf den eigenen Lebensstandard und das eigene Gehalt an. Prinzipiell ist Frankfurt auf Platz 2 der teuersten deutschen Städte. Die Lebenshaltungskosten in Frankfurter liegen durchschnittlich zwischen 1000 und 1200 Euro pro Person und Monat. In der Regel geben Menschen in Frankfurt 42 % ihres Monatseinkommens für die Wohnungsmiete aus.

AnnehmlichkeitKosten (EURO)
Transport40
Fitnessstudio60
Mobil 25
Elektrizität80
WiFi/TV50
Essen/Unterhaltung1000

Frankfurt ist eine großartige Stadt zum Wohnen. Es ist die fünftgrößte Stadt Deutschlands. Die Einwohner kommen aus allen Ländern der Welt und sind neu zugezogenen Personen gegenüber sehr herzlich. Die Arbeitslosenquote in Frankfurt ist sehr gering und es gibt viele Möglichkeiten, einen gut bezahlten Job zu finden. Unabhängig davon sind die beliebtesten Viertel in Frankfurt Bockenheim, Ostend, Westend, Kronberg und die Frankfurter Innenstadt.

Die Frage, wo man in Frankfurt am besten wohnen kann, kann nicht so einfach beantwortet werden. Jeder hat andere Vorstellungen und Wünsche an seinen Wohnort - manche leben lieber im Grünen, andere wollen eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr und wieder andere suchen nur nach einer günstigen Mietwohnung in Frankfurt. Durch seine vielen verschiedenen Stadtteile bietet Frankfurt für jeden Geschmack und jedes Budget etwas.

  • Bahnhofsviertel
  • Ostend
  • Westend
  • Innenstadt
  • Kronberg

Junge Leute und Studenten wohnen in Frankfurt am häufigsten in den Stadtteilen Gallus, Nordend-Ost, Nordend-West, Bockenheim, Niederrad, Rödelheim, Sachsenhausen-Nord, Ostend und Sachsenhausen-Süd.

Frankfurt ist, wie die meisten deutschen Städte, eine sehr sichere Stadt zum Leben. Für ihre Sicherheit bekannt sind vor allem die Stadtteile Nordend, Höchst, Bockenheim, Innenstadt und Westend. Wie in jeder anderen Großstadt gibt es auch in Frankfurt weniger sichere Gegenden wie beispielsweise das Bahnhofsviertel.

Frankfurt ist das Finanzzentrum der Europäischen Union, daher sind die Europäische Zentralbank und die Deutsche Bundesbank zwei sehr große Arbeitgeber. Zudem haben einige große Finanzinstitutionen wie die Deutsche Bank, die DZ Bank, Commerzbank, ING Diba, DekaBank und die KfW Bankengruppe ihren Hauptsitz in Frankfurt.

  • Bornhein
  • Sachsenhausen
  • Kronberg
  • Nordend
  • Niederrad
  • Westend
  • Innenstadt

Frankfurt ist nicht nur eine schöne Stadt zum Wohnen, sondern hat auch viele Sehenswürdigkeiten und Highlights, die es sich anzusehen lohnt, wie beispielsweise: Frankfurter Römer, Frankfurter Zoo, Main Tower, Palmengarten, Bulle & Bär Skulptur bei der Frankfurter Börse, Europäische Zentralbank, Goethe-Haus und Museum

Frankfurt hat ganze 43 Stadtteile. Sachsenhausen ist besonders bei Touristen beliebt, Bockenheim ist bekannt für seine studentische Prägung. Alt-Frankfurt ist der richtige Stadtteil für Kulturliebhaber, während Shopping-Fans ihr Glück in der Frankfurter Innenstadt finden. Sportliebhaber sind in Niederrad gut aufgehoben, zudem ist Niederrad auch als “Bürostadt” bekannt, da viele Firmen hier ihre Niederlassungen haben. Westend ist einer der reichsten Stadtteile Frankfurts, hier findet sich nicht nur die Universität, sondern auch die großen Bankhäuser.

In Frankfurt gibt es eine Vielzahl an öffentlichen Verkehrsmitteln wie Züge, U-Bahnen und Busse. Besonders die S-Bahn mit ihren 110 über die Stadt verteilten Stationen ist eine schnelle und kostengünstige Lösung, sich in der Stadt fortzubewegen. In der Regel fahren die Züge alle 10 bis 15 Minuten. Auch die Busse fahren in ähnlichen Intervallen. Unter der Woche wartet man maximal 25 auf einen Bus. Durch die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel braucht mein in Frankfurt kein Auto.

Urban Ground